Lange Fahrt (13.01.2013 – Abholtag)

Heute ist es soweit, Sindy und Tom bringen mich in meine neue Heimat. Nachdem ich mich von Johannes, Dirk, Mamma Nell, Tante Ida und meinem Bruder Zion verabschiedet habe, sitze ich auch schon im Kofferraum des Jeep – und los geht die Fahrt. Kofferraum? Wieso eigentlich Kofferraum.

Heyyyy, HEYYYYY, WIESO SITZE ICH HIER HINTEN UND IHR ALLE VORNE? HUUUHUUUU, WILL NICHT ALLEINE HIERHINTEN HOCKEN, HAAALLLLOOOOOOO?

Wieso hören die mich nicht? So’n Mist. Werde mich jetzt mal ein wenig auf’s Ohr hauen – die Fahrt wird ja hoffentlich nicht ewig dauern.

Mamaaa? Tante Idaaa?…..
Komisch wo bin ich bloss? Das schaukelt alles. Wart mal kurz! Mal nachschauen. Huch da vorne sitzen sie ja noch: Sindy und Tom. Okay, die können mich ja nicht ewig in der Schaukelkiste hier einsperren, ich ruf einfach noch mal ganz vorsichtig. Will ja auch nicht, dass die beiden einen schlechten Eindruck von mir bekommen. Schliesslich hab ich ja bei Jonas und Dirk – meinen Erst-Zweibeinern – Freundlichkeit und Anstand mit in die Wurfkiste gelegt bekommen.

Uff, ich glaub wir halten. So jetzt aber raus, muss dringend Pippi. Ich hoffe die haben einen Garten.

Nach meiner ersten Erkundungstour durch mein Revier, stelle ich bei Betreten des Hauses fest: ich bin nicht der einzige vierbeinige Bewohner…Na ist doch nicht schlecht, was will Hund mehr. Tom, Sindy, entschuldigt mich mal kurz, ich begrüsse dieses kleine komisch fauchende braune Pelzding ….uuuhhh lieber doch nicht, danke Sindy! Das war Rettung in letzter Minute…puh! Ich verzieh mich mal schnell wieder auf den Teppich, und zupf noch ein bisschen daran, denn Sindy scheint das zu gefallen, die quitscht nämlich immer so schön, wenn ich zupfe.

Nach einem ausgiebigen Spiel mit den vielen coolen Spielsachen, geht es dann ins Bettchen. Mehr gibts in den nächsten Tagen.