Kurz vor Zwölf

„Es ist kurz vor Zwölf, Lou. Zwölf Monate – ein Jahr. Die Zeit vergeht so schnell mein monochromer Freund. Nicht lange ist es her, da fandest du noch in einer Hand Platz. Daran erinnern wir uns noch, als ob es Gestern gewesen wäre. Du bist schnell gewachsen, hast dich toll entwickelt. Du bist zu einem intelligenten, treuen, netten, sanften, sensiblen, lustigen, lebensfrohen Begleiter für uns geworden. Wir danken dir dafür.“

Jaja, ist ja gut! Ich mag euch ja auch! Was ich jetzt ganz cool finde ist, dass ich mich seit kurzem so gut mit Kater Mike verstehe. Naja, ich hatte ja eigentlich nie etwas gegen ihn – es war eher er, der immer etwas zurückhaltender war. Monatelang hat er meine Spielaufforderungen schlichtweg ignoriert, um jetzt  immer aktiver mit mir zu spielen. Mittlerweile spielen wir am liebsten „Fangen“ und das am besten quer übers Erdgeschoss.

Aber jetzt mal zurück zum Thema. Ja, die Broadmeadows A-Wurf Border Collie Truppe feiert nächste Woche Geburtstag. Feiert schön: Edda, Gonzo, Liv, Arix und Zion.

6 Welpen, 12 Monate, ein tolles Jahr!

Euer Lou

Lou hat Spass – Border Collie Video

So verspielt ist unser Lou – hier im Border Collie Video

Lou vs. Nando

Schäferhund Nando und Border Collie Lou spielen zusammen.

Heute: ARD Morgenmagazin

„Ob wohl doch jemand zu Hause ist?“, denkt Opa Rolf, als er unseren Lou heute Morgen abholen will. Beim Betreten des Hausflurs hört er nämlich Stimmen. Seine Tochter hatte ihn doch ausdrücklich gebeten, Lou, so früh wie nur irgend möglich abzuholen, da der Hund sonst zu lange alleine wäre. Am Wohnzimmer angekommen, klärt sich die Situation. Lou, samt Fernbedienung auf der Couch, blickt interessiert Richtung Fernseher: ARD Morgenmagazin.
Meine Frau und ich, werden sofort telefonisch informiert: „Ihr habt einen schlauen Hund“

Schlau, schlau, schlau – wohl eher, Langeweile, Langeweile, Langeweile! Was soll ich denn so lange alleine anstellen? Mein Spielzeug habe ich schon gleichmässig im Haus verteilt, Kater Mike liegt faul auf seinem Kratzbaum und meine Kauknochen liegen unerreichbar im Garten vergraben.
Ich mache es mir also auf der Couch gemütlich – plötzlich springt diese Flimmerkiste an! Ich bemerke erst dann, dass zwischen meinem Kopf und der Armlehne etwas hartes liegt: die Fernbedienung. Gut, denke ich, da die Kiste ja eh flimmert, kann sich Hund die Wartezeit mit Fernsehen verkürzen.
Nach längerer Zeit des Wechsels zwischen Schlummern und Fernsehen, bemerke ich gar nicht, dass Rolf, sich wundernd neben mir steht: „Junger Mann? Haben Sie ein Taxi bestellt?“ Wuff, hallo Rolf, wuff, kommst du mich abholen? Wuff? Minuten später sitze ich hellwach mit Rolf und Bonnie im Auto und die Langeweile hat ein Ende.

Euer Border Collie Lou