Er lebt noch

Hey Leuts,

ich habe mich lange nicht gemeldet! Stimmts? Tja, Herrchen und ich waren mit der Brennholz-Ernte beschäftigt, damit mir mein Weihnachtsknochen nicht am Küchenboden fest friert, und wir waren abends so geschlaucht, dass wir es nicht mehr schafften den Laptop-Bildschirm aufzuklappen. Naja, wenigstens haben wir ab und zu ein paar Fotos online gesetzt.

In den letzten Monaten hat sich einiges getan. Ich bin, wie Herrchen zu sagen pflegt – Ein grosser Junge –  geworden.

Als erstes möchte ich ein paar Antworten los werden: „Jaaaa, ich bin stubenrein….und zwar schon sehr lange!!!! Und Jaaa, ich kann Sitz, Platz, Pfötchen, Rolle, Drehen, Schäm Dich und Türen schliessen auf Kommando.
(Anmerkung von Herrchen: Lou kann auch Türen öffnen, ohne Kommando!! Sehr erstaunt war ich, als Lou mich beim Rauchen in der Garage überrascht hat – ich war mir sicher: die Tür hatte ich zu gemacht! Lou ist sehr interessiert an allem. Er verbringt liebend gerne ganze Nachmittage mit mir in der Garage und schaut mir beim Werkeln zu. Ab und an werde ich dann mit einem liebevollen Nasen-Stupser darauf hingewiesen, dass die Zeit für ein Spiel mit Stöckchen, Ball oder Frisbee gekommen ist. Vielen Dank, Johannes für diesen wundervollen Hund)

Dann wäre zu erwähnen, dass ich mit Frauchen ein- bis zweimal die Woche in die Hundeschule „Wild Dogs“ in Consthum gehe. Dort machen wir Agility für Babies und noch ab und zu ein wenig Gehorsam. Durch den Tunnel zu flitzen macht mir am allermeisten Spass.

Ausserdem hat Herrchen uns in einem Discdogging Seminar angemeldet. Mein Hundesportverein hat dafür Conny Sawicki und Jürgen Bartz als Seminarleiter gebucht. Seit 2 Wochen üben Herrchen und ich fleissig, damit wir am Seminartag im August schon ein wenig mit dem Frisbee umgehen können.

Meine Lieblingsaktivitäten könnte ich noch erwähnen: Spazierengehen im Wald (dort gibt es super viel zu schnüffeln); Spielen drinnen und draussen; in der Garage oder hinterm Haus auf meinem Sessel liegen und den Vögeln beim Baden im Teich zusehen. Abends ist am schönsten, mit Mike dem Kater, Herrchen und Frauchen Fernseher zu gucken, langsam dabei einzuschlafen, dabei ab und zu blinzeln, um mich zu vergewissern, dass noch alle da sind und kurz vor dem Einschlafen noch zu hören, wie Herrchen leise zu Frauchen sagt: „Was haben wir doch für einen guten Hund“.

Gute Nacht.

Getagged mit: , ,